Neuzugang – Streuner aus Hehlingen

Wir erhielten eine Nachricht besorgter Menschen, die eine torkelnde Katze in Hehlingen nahe des Wasserparks gesehen haben …

Schnell machten wir uns mit einer Box, einer Decke und dicken Handschuhen bewaffnet auf den Weg. Die Straßen waren sehr glatt … wir mussten schleichen, obwohl wir gerne fliegen wollten.

Nette Menschen waren so lieb, die kleine Katzendame im Auge zu behalten. Kaum in Hehlingen angekommen torkelte das kleine Häufchen Elend schon auf uns zu.

Was war mit ihr passiert? Hatte sie einen Autounfall oder wurde sie vergiftet? Schnell konnten wir die kleine Maus gemeinsam sichern und machten uns schnell auf den Weg in die nächste Tierklinik.

Es wurde sogleich ein Röntgenbild erstellt – alle inneren Organe schienen unversehrt. Nur die Blase war nicht zu sehen … also zur Sicherheit noch ein Ultraschall. Blase da! Ein Glück. Gesamtergebnis: Verdacht auf Schädel Hirn Trauma nach Unfall.

Winters Körpertemperatur betrug nur noch 36 Grad … hätte man sie nicht gefunden, wäre sie heute Nacht jämmerlich erfroren.

Während der Behandlung tobte das tapfere Katzenmädchen. Sie hatte starke Schmerzen und furchtbare Angst und wurde zunächst mit Schmerzmitteln, Antibiotika, Cortison und Infusionen versorgt. Es stand eine lange Nacht bevor, in der sie sich hoffentlich erholt.

Bitte drückt alle die Daumen! Ihr Zustand ist kritisch.