Ohne Euch

Als Ihr geboren wurdet, hatte ich Angst.

Angst davor, Euch nicht durchzubekommen. Wieviele Mäuse soll ich jagen? Wieviel Beute brauche ich, um mich und Euch bei Kräften zu halten?

Ich bin voller Parasiten, die mir meine Nährstoffe entziehen und mich auslaugen.

Alles ist so schwer, es dauert, bis ich wieder bei Euch bin und mich an Euch schmiegen kann.

Trinkt nur, bis Ihr groß und stark werdet. Wir werden das schon überstehen.

Ich schaffe es, mit und für Euch.

Ihr werdet größer und entwickelt Euch gut.

Aber dann ging dieser schlimme Durchfall los.

An einer Stelle hier im Dorf lebt eine Frau. Sie scheint ein Herz für Katzen zu haben. Sie füttert leckere Dinge und sorgt sich um uns. Irgendwann schnappt dann der große Käfig zu und ich werde weggebracht. Ich habe Angst – wo sind meine Babys? Was sind das alles für Menschen?

Ich werde in einen Raum gesperrt, ich zittere und habe Angst, Todesangst. Hier gibt es aber viel leckeres Futter und es ist warm.

Ein paar Stunden später kommen meine Babys dazu. Bis auf eines sind alle ruhiger als sonst. Es geht ihnen nicht gut. Ich mache mir solche Sorgen …

Fast täglich werden wir zum Tierarzt gebracht und bekommen Spritzen. Flüssigkeiten, Wärme, Schmerzmittel.

Ich sehe 4 Tage am Stück wie meine Kinder sterben. Eins nach dem anderen. Sle werden ganz müde und kalt. Dann gehen sie fort.

Mein letztes Baby ist heute gegangen …

Mir selbst ist mein Herz in tausend Teile gebrochen. Trotz meiner Angst und meiner Schmerzen habe ich doch immer auf Euch aufgepasst! …

Vielleicht werde ich Euch noch über die Regenbogenbrücke folgen müssen …

Ich liebe Euch!

——————–

In Gedenken an eine wundervolle Katzenfamilie, die ein trauriges Schicksal erleben musste. Ein Schicksal, das viele andere Katzen hier in Deutschland ertragen müssen.Wenn Du alles tust und es nichts bringt. Manchmal ist alles nicht genug.
R.I.P

Lexa, Knox, Nuri, Pixie

——————–

KASTRATION VERHINDERT KATZENENLEND.

Wir wünschen jedem Menschen, der es nicht versteht, einmal ihren und unseren Schmerz!