FLUFFING SUCHT IHRE FAMILIE

18.September 2021

-Mein persönlicher Endgegner-Heute möchte ich euch eine Geschichte erzählen. Das poste ich absichtlich mal privat und nicht über die Seite der Tierhilfe Wolfsburg e.V

Das ist eine Geschichte die mich mein ganzes Leben lang begleiten wird und mich geprägt hat.“Fluffing“ so heißt das kleine Katzenmädchen was ihr hier auf dem Foto sehen könnt.

Mitte Juni bekam ich ein Video von einer aggressiven Katze zugeschickt. Aggressiver als man es vielleicht von menschenscheuen Tieren kennt. Das Video füge ich euch gerne in den Kommentaren ein. Es ging hier tatsächlich um eine Katze die bei einem Menschen gelebt hat. Von klein auf… einem Menschen den ich abgrundtief hasse, ohne ihn zu kennen! Was genau er mit der Katze gemacht hat können wir nur mutmaßen und ich möchte hier nicht näher darauf eingehen.

Das Video hatte folgenden Text im Schlepptau:“Außer dir bzw. dein Verein weiß ich keinen, der Platz hat *und* sie nicht direkt erlöst und sich das zutraut. Vielleicht weißt du noch wen?“Natürlich sollte das knapp 2 Jährige Katzenmädchen wenigstens eine Chance bekommen. So wurde der Transport organisiert. Danke hier nochmal an Kevin fürs fahren.Ein Transportkorb mit Gift und Galle spuckendem Inhalt kam hier an. Hast du schonmal ein Tier vor Todesangst schreien hören? Das geht dir nicht mehr aus dem Kopf und brennt sich in den letzten Winkel deiner Psyche, in die noch so kleinste Synapse deines Hirns.

Dann stehst du da und sagst:“Hey, hab keine Angst. Es wird alles wieder gut!“ Und keinen Wimpernschlag später musst du, deinen Kopf schützend aus dem Raum robben.

Ein Raum der jetzt der Rückzugsort der kleinen Katze war. Ein Raum in dem sie bestimmen konnte, in dem sie Ruhe finden sollte, in dem sie deine Zerstückelung planen konnte. Ich habe solche Angst vor dieser Katze gehabt. Solch einen Respekt und noch mehr Mitleid. Abgemagert und Kahl geleckt war sie… Immer dieses Schwanzschlagen, das Anstarren und die tellergroßen Pupillen. Jede Fütterung wurde zum Spießrutenlauf. Fluffing machte sich einen Spaß daraus mir Angst einzujagen. Sie sprang von Kratzbaum zu Kratzbaum, die Augen weit aufgerissen und fauchend.

Jeder Versuch den Raum zu verlassen wurde mit Angriffen ihrerseits vereitelt. Gern habe ich die kleine Katze nicht gefüttert. Als ich da ganz alleine stand und geheult habe, hat sie dann wahrscheinlich doch Mitleid gehabt. Um alle möglichen gesundheitlichen Ursachen auszuschließen wurde Fluffing mehrmals komplett auf den Kopf gestellt. Alle Untersuchungen die möglich waren, wurden gemacht. Das hat mehrere tausend Euro verschlungen… Alles finanziert durch die Tierhilfe Wolfsburg e.V, ohne eure Spenden an den Verein wäre das alles nicht möglich gewesen!

Die kleine Katze ist physisch komplett gesund. Die Ursache für das Verhalten war ein komplexes Trauma.

Es hat unendlich viele Sekunden, Minuten, Stunden, Tage und Wochen gedauert bis das kleine Mäuschen gemerkt hat das ihr nichts mehr passieren wird. Das sie Ruhe finden darf und das sie von nun an einfach leben darf. Artgerecht und mit Artgenossen.

Ganz langsam nahm die kleine Katze immer mehr zu und das Fell wuchs nach. Ihre „Angriffe“ wurden von Anfang an mit Ignoranz quittiert. Sie verhielt sich so als würde sie eine Reaktion erwarten.

Nicht nur ich hatte wirklich manchmal das Bedürfnis ihr den Gegenstand entgegen zu pfeffern, den ich grade so in der Hand hielt, wenn sie zum Sprung ansetzte. Schwer die Reflexe auszuschalten. Hat aber geklappt! Irgendwann begann sie dann sich anzuschmiegen. Das Betreten des Raumes wurde mit freudigem Miau und um die Beine kuscheln begrüßt. Scheiß die Wand an, hatte ich Angst das sie mir auf einmal ins Bein beißt.

Aus heiterem Himmel schlug sie auf einmal zu und umklammerte meine Beine.

Das ganze ungewollte Verhalten mir gegenüber hat sich gelegt. Ich liebe diese kleine Katze ganz furchtbar und sie hat einen riesigen Platz in meinem Herzen. Wenn ich müsste, würde ich ihr jederzeit ohne zu zögern eine meiner Nieren spenden 🙂 Bei Besuchern probiert sie sich manchmal noch aus. Hat aber noch keiner Fliege etwas zu leide getan..

Warum ich das hier alles poste? Um nochmal deutlich zu machen das einfach jeder eine Chance verdient hat. Und hey: Dieses kleine Katzenmädchen braucht so langsam mal ein Zuhause! Sie springt mir mittlerweile wie ein kleiner Papagei auf die Schulter, putzt mich und frisst manchmal meine Haare. Ich vertraue ihr und sie vertraut mir. Ich habe mich mit meiner Endgegnerin verbündet 😃 Jetzt habe ich ihr versprochen, ihr das beste Zuhause zu suchen, was sie sich vorstellen kann! Bitte helft mit ❤

https://www.facebook.com/100000184800547/posts/5051727891509988/