Heute war wieder ein sehr ereignisreicher Tag ..

Claudia startete gleich morgens in die Innenstadt wegen eines Hilferufs aus der Lessingstraße. Die Katze mit der angeblich gebrochenen Pfote, die wir schon seit dem 17.04.2018 suchen lassen, wurde vor einer Zahnarztpraxis gefunden. Wie sich mittlerweile heraus stellte, handelt es sich um eine Fehlstellung des Vorderbeinchens. Die Katze hat ein Zuhause und wird gut versorgt. Sie kommt wohl trotz ihrer schiefen Pfote gut klar. Davon werden wir uns aber noch persönlich überzeugen :-).

Danke für den spontanen Einsatz!

FundkatzeInnenstadtPfote_2.jpg (576×542)

Fundkatze – Lessingstraße

Anne hat bei ihrem Spaziergang einen Nestling gefunden. Die liebe Anisa war bereit, ihn aufzunehmen.

Danke an beide für euren Einsatz!

Nestling.jpg (614×600)

Nestling

Nestling2.jpg (414×600)

Nestling

Ich fand dieses Vögelchen mitten auf der Straße. Es flüchtete weder vor mir noch vor meinem Hund. 3 Meter weiter flog ein anderes kleines Vögelchen auf Kniehöhe in eine Hecke. Es ging also auch anders.

Da mein Vögelchen weiterhin auf dem heißen Asphalt keinerlei Fluchtanzeichen zeigte und im nächsten Hauseingang 3 Streunerkatzen gefüttert werden, war für mich klar, dass ich „Karlchen“ hier nicht sitzen lassen konnte. Obwohl ich mir völlig unsicher war, ob dieser Federbausch meine Hilfe überhaupt benötigte.

Also habe ich mir in unmittelbarer Nähe (Achtung – Radius von max. 25m einhalten) ein ruhiges Plätzchen gesucht und herum telefoniert. „Karlchen“ durfte ich dann innerhalb von Wolfsburg in fachkundige Hände übergeben und auch bei der ersten Hilfe zuschauen. Dabei konnte ich einiges rund um Wildvögel lernen.

Ein paar der Punkte notiere ich hier für euch, sofern ihr auch in meine Situation kommen solltet. Die nächsten Tage werden wir zudem unter der Rubrik „Dies u Das“ Fachartikel hinterlegen:

– Man darf die kleinen Vögelchen anfassen. Sie werden von ihren Eltern weiterhin angenommen. Also erst mal umsetzen und sichern. In meinem Fall in der Trinkschale meines Hundes.

– Wichtig ist nun die Bestimmung des Vögelchens. Dazu auf Facebook ein Photo bei wildvogelhilfe-notfälle hochladen, um Bestimmungshilfe und Anweisungen zur weiteren Vorgehensweise bitten (alternativ an den NABU wenden)

– Bitte in keinem Fall Wasser zum Trinken anbieten. In diesem Alter erhalten die Kleinen ihre erforderliche Flüssigkeit durch die Nahrung und den Speichel der Eltern. Bei der direkten Aufnahme von Wasser verschlucken sich die Kleinen schnell und das Wasser gelangt in die Lunge

– Handelt es sich um einen echten Notfall, muss das Vögelchen warm gehalten werden (mit den Händen oder einem Handtuch ein „Nest“ formen)

– Den Vogel bitte zur weiteren Versorgung und Aufzucht an sachkundige Stellen übergeben. Auch hier kann die wildvogelhilfe-notfälle (oder der NABU) weiterhelfen

– Wichtig: Der Kontakt mit Katze oder Hund ist für ein kleines Vögelchen lebensbedrohlich. Es benötigt sofortige medizinische Versorgung. Bitte umgehend einen vogelkundigen Tierarzt aufsuchen und gemeinsam eine Stelle zur weiteren Versorgung ausfindig machen

Aus Karlchen wird übrigens mal eine Mönchsgrasmücke 🙂

Karlchen.jpg (450×600)

Karlchen – Erstversorgung

Ein Hilferuf aus Detmerode:

Ein ausgehungertes, krankes Katerchen wurde aufgegriffen. Hendrik war so lieb, sofort los zu fahren, um den kleinen Mann ins Tierheim zu bringen! Der Kater war (zum Glück) gechipt und registriert … er wurde 6 km entfernt von seinem Zuhause gefunden!!!

Danke für eure Hilfe.

FundkatzeDetmerode.jpg (800×450)

Fundkatze – Detmerode

Ein kleiner ca. 6-8 Wochen alter Fuchswelpe saß seit einigen Tagen bei einer Familie auf dem Grundstück. Ihr wurde nahe gelegt, das Tier zu beobachten – die Mutter würde sicher bald kommen. Das war leider nicht der Fall. Die Familie brachte das Tier nun in eine Tierarztpraxis, wo es notversorgt wurde. In der Zeit organisierten wir den Transport in eine Pflegestelle. Leider hat es der Fuchswelpe nicht geschafft.

Danke für deine Hilfe, Kerstin.

Fuchsbabytot.jpg (337×600)

Fuchswelpe – verlassen und verstorben

Mautz war heute wegen ihrer Pfote zur Akupunktur und erhielt ihre 2te Impfung. Sie darf im Juni endlich zu ihrer neuen Familie ziehen!

Die Bokensdorfer Kitten haben einen fiesen Katzenschnupfen-Rückschlag und mussten heute eine weitere Spritze bekommen.

Saphira hat ein neues Heim gefunden und zieht bald um!

Zum Krümelmonsterchen:
Es geht ihm besser. Er frisst sehr gut, lässt seine Infusionen ohne Murren über sich ergehen und hat sich problemlos baden lassen. Das Wasser war danach dunkelbraun … er genießt die Aufmerksamkeit und kuschelt wie verrückt.

KrümelmonsterBaden.jpg (584×568)

Krümelmonster – Baden 🙂

KrümelmonsterTrocknen.jpg (720×960)

Krümelmonster – Trocknen 🙂

KrümelmonsterKuscheln.jpg (451×600)