– Turbo – – Herr Nilsson – – Kleiner Onkel –

Vor kurzem ereilte uns ein Hilferuf aus Vorsfelde. Ein kleines Kätzchen saß seit mehreren Tagen im Motorraum eines Autos – bei diesen Temperaturen … ohne Wasser, ohne Futter.

Ein klägliches Miauen war zu hören, sobald wir das Auto erreichten.

Feuerwehr und Polizei wurden zu Hilfe gerufen und der Halter des Wagens ermittelt. Leider war der Besitzer des Fahrzeugs noch im Urlaub.

Das Miauen wurde immer schwächer und wir krabbelten halb unter das Auto und versuchten, das Kätzchen zu locken – keine Chance!

Knapp neben uns rauschten unzählige Autos vorbei. Tempo 50 (wie erlaubt) fuhr hier kaum jemand.

In Wolfsburg ist es wohl auch ormaler, dass Personen halb unter Autos und halb auf der Straße liegen – angehalten hat niemand.

Unzählige bange Stunden vergingen. Wir wollten nicht weg fahren, wir hatten furchtbare Angst, dass das kleine Kätzchen überfahren wird, falls es denn den Weg nach draußen findet.

Wir stellten eine Lebendfalle knapp neben das Auto, legten eine Spur mit den leckersten Katzen Köstlichkeiten bis hinein in die Falle und beobachteten alles aus sicherer Entfernung.

30 Minuten später …

„Taps, Taps“

Ein kleines Beinchen sucht sich den Weg aus dem Motorraum nach unten auf den Boden.

Ein Motorrad rauscht vorbei – „Schwups“, das Beinchen wurde wieder hoch gezogen.

15 Minuten später ..

„Taps, Taps“

Ein Beinchen sucht wieder den Weg auf den Boden – und findet ihn dieses Mal. Vorsichtig nimmt sich das kleine Kätzchen einen Brocken des leckeren Futters.

Ein Spaziergänger kommt vorbei – „Schwups“, das Kätzchen verschwindet wieder im Motorraum des Wagens.

15 Minuten später …

„Taps, Taps“

Käsefuß-Alarm! Das Beinchen bahnt sich wieder den Weg nach unten und der Rest, der zum  Beinchen gehört, frisst an unserer Spur.

Die Putzfrau der Bäckerei schließt das Geschäft und geht aus dem Laden – „Schwups“, das Kätzchen flieht zurück in sein Versteck.

10 Minuten später …

„Taps, Taps“

Miau! Ein Satz und das Kätzchen sitzt wieder zwischen den Reifen des Autos. Unzählige Minuten vergehen und mit jedem vorbei rasenden Auto bleibt unser Herz fast stehen.

Hoffentlich findet der kleine Schatz endlich den Weg in die Falle!

Es kam uns vor wie eine Unendlichkeit, bis die Falle endlich zuschnappte. Schnell sprangen wir auf und rannten los, um uns davon zu überzeugen, dass alles in Ordnung war.

Da saß er nun, der kleine Kater Turbo – schätzungsweise 8 Wochen alt.

Nun bist du in Sicherheit! Und wir suchen dir ein schönes Zuhause.

Turbo.jpg (720×960)

Turbo – Neuzugang, Fundkaterchen aus Vorsfelde

TurboFundstelle.jpg (960×720)

Turbos Fundstelle

2 super süße, hübsche und zutrauliche Kater wurden uns gebracht. Sie kommen aus derselben Schrebergartenanlage wie Knöpfchen.

Die beiden ca. 12 Wochen alten Kater sind ein Herz und eine Seele. Sie geben sich gegenseitig unheimlich viel Sicherheit, schmusen und spielen zusammen und sind mittlerweile schon entwurmt, geimpft und gechipt.

Es wäre ein Traum, sie gemeinsam vermitteln zu können!

HerrNilssonUndKleinerOnkel.jpg (960×720)

Kleiner Onkel und Herr Nilsson – Neuzugänge, Streunerkaterchen

Wer Interesse an einem Kätzchen hat, darf sich gerne bei uns bewerben!