Sie leiden still

Der Traum eines jeden Kaninchens – eingezwängt in einem viel zu kleinen Käfig, kein Stroh, kein Heu, nur Trockenfutter … keine Bewegung und der viel zu kleine Käfig stand zudem oben auf dem Schrank. Nervt ja auch … 2 Lebewesen mit Bedürfnissen.

Ca. 14 Monate sollen sie alt sein. Da war der Tierarzt anderer Meinung. Er schätzt zumindest eines der beiden Tierchen älter. Es könnte sogar sein, dass die braune Kaninchendame bereits geworfen hat.

Wenn man sonst keine Hobbys hat, züchtet man halt Kaninchen und verscherbelt sie bei Kleinanzeigen. Es gibt immer genug ignorante Menschen, die Tiere aus Hobbyzuchten auf diesem Weg erwerben. Hier wird nicht groß gefragt. Egal wo das Tier her kommt, egal wo das Tier hinkommt! Hauptsache Shanaya-Chantal (hier könnte jeder andere x-beliebige Name stehen/Name von der Redaktion frei erfunden) hat ihr billiges, lebendes Osterhasengeschenk.

Bei Abgabe wurde auch der tennisballgroße Tumor nicht erwähnt … ist ja auch egal … ist ja nur ein Kaninchen. Das nimmt man halt so wie man lustig ist und lässt es den Rest seines Lebens da oben auf dem Schrank im Käfig verrecken. Und die Krallen … dazu fällt uns nichts mehr ein … 

Natürlich suchen wir jetzt ein ARTGERECHTES Zuhause für die 2 Damen Hanni (ca. 3 Jahre alt) und Nanni (ca. 14 Monate alt). Dei beiden haben es verdient, nun ein schönes Leben außerhalb von Gittern zu führen.

Informiert Euch bitte hier über artgerechte Kaninchenhaltung: http://www.diebrain.de