Trüffel

Mein Weg war lang. Das Atmen fällt mir schwer. Mein Bauch ist voll. Leider ist dort kein Futter. Es ist Wasser, viel Wasser und jede Menge Parasiten.  

Ich kann mich kaum auf den Beinen halten. Jeder Schritt fällt mir schwer. Die Tage werden kürzer. Man sieht jede meiner Rippen und ich friere so sehr.

Ist da jemand, der mir helfen kann?
Ist da jemand, der mir ein bisschen zu essen geben kann?
Bitte, ist da jemand, der mir die Schmerzen nehmen kann?
Ist da jemand, der mir für ein paar Minuten ein warmes Plätzchen geben kann?

Ich schleiche von Haus zu Haus. Wenn die Sterne am Himmel sind, sehe ich manchmal die schönen Lichter in den Häusern, sehe wie sie zusammen sitzen…

Da in dieses eine Haus geht einer wie ich. Ich nehme meinen Mut zusammen und schleppe mich hinterher. Ein großer Mann nimmt mich und schiebt mich in eine Box.

Kurze Zeit später fahren wir weg….

Beim Tierarzt angekommen wird eine schlimme Lungenentzündung diagnostiziert.  Ich habe aber kein Fieber. Ich habe schon Untertemperatur. Bin nicht kastriert und nicht gechipt. Meine Rettung kam fast zu spät.
Leider zeigte auch der FIV-Test ein leicht positives Ergebnis. Die Menschen sagen aber, dass wir das nochmal nachtesten werden.
Eine Chance habe auch ich verdient, sagen sie.
Ich verstehe nicht viel vom Menschsein und ich verstehe nicht alles, was ihr sagt…

Aber ich verstehe, dass ihr es gut mit mir meint und ich spüre eure Liebe! Auf jeden folgenden Atemzug folgt ein Schnurren.

Danke  

Möchtest du uns dabei helfen, dem roten Trüffel zu helfen?

Bitte spendet!
Alle Informationen zum Spenden, findet ihr auf unserer Spenden-Seite.